Wir sind gerne für Sie da
+49 (0) 6342-234 info@friedmann-reisen.de Montag - Freitag von 08.00 - 16.00 Uhr

Reisefinder

 
von 30 bis 2630

Radreise Infos

Radreisen mit Busanreise - so radeln Sie mit uns
In Zusammenarbeit mit unserem Kooperationspartner und Radreisespezialisten Pfadt-Reisen finden Sie in unserem Reisepgrogramm einige Radreisen mit Komfort und Rundumservice.
Das ist ideal um sich ganz der Hauptsache bei dieser Art des Reisens widmen zu können: Mit der Langsamkeit des Radfahrens die Natur intensiv erleben.

Unsere Radreisen auf einen Blick

  • Anreise im komfortablen Reisebus ab Schweighofen (weitere Zustiegsstellen je nach Strecke auf Anfrage)
  • Übernachtung in sehr komfortablen Hotels inklusive Halbpension
  • Transport Ihres eigenen Fahrrads im geschlossenen Spezial-Anhänger
  • Gepäcktransport
  • Der Reisebus ist als Begleitfahrzeug stets in Ihrer Nähe
  • Überschaubare Gruppe 
  • Radreiseleitung
  • Viele touristische Extras

Wer mit uns reist
Die Teilnehmer einer geführten Radreise haben oftmals sehr ähnliche Interessen, sind aufgeschlossene Menschen und wollen gemeinsam etwas erleben. Sie schätzen die Vorteile einer Gruppenreise und akzeptieren dafür, nicht immer ihr individuelles Tempo radeln und individuell Stopps einlegen zu können. Das Tempo richtet sich naturgemäß eher an den langsameren Radlern. Gegenseitige Rücksichtnahme ist erforderlich und in aller Regel für die Teilnehmer auch eine Selbstverständlichkeit. So entsteht schnell eine angenehme Stimmung in der Radfahrgruppe – auch wer alleine reist, fühlt sich hier sehr gut aufgehoben.

Kondition
Um Spaß an unseren Radreisen zu haben, müssen Sie kein Radsportler sein. Die Reisen sind zwar keine Bummelfahrten, dennoch stehen das Naturerlebnis, die aktive Erholung und das Kennenlernen von Land, Leuten und Sehenswürdigkeiten über dem sportlichen Aspekt. Gesundheit, eine gewisse Grundkondition und natürlich der sichere Umgang mit Ihrem Fahrrad sind Voraussetzungen für die Teilnahme an einer Radreise. Dies gilt auch dann, wenn Sie ohne Pedelec unterwegs sind.
Je nach Programm sind die Tagesetappen meist zwischen 40 und 60 Kilometer lang. Bei allen Reisen in diesem Prospekt ist der Schwierigkeitsgrad angegeben sowie der Charakter der Radstrecke beschrieben. In den letzten Jahren ist der Anteil der Gäste, die ein Fahrrad mit Elektrounterstützung mitbringen, immer größer geworden. Im Durchschnitt ist dadurch das Radeltempo bei den Radreisen auch leicht gestiegen. Bei ebener Strecke auf gutem Belag rollt die Gruppe zumeist mit 18 bis 20 km/h. Falls Sie zum ersten Mal an einer Radreise mit uns teilnehmen und sich nicht sicher sind, ob Ihre Kondition ausreicht, empfehlen wir Ihnen, mit einer leichten Radreise anzufangen. Wir beraten Sie gerne.

Pedelecs/E-Bikes
Mit Unterstützung durch den Elektromotor können auch Radler mit weniger Kondition hügelige und längere Etappen leicht bewältigen. Da in der Gruppe üblicherweise sowohl Radler mit als auch ohne Motorunterstützung gemeinsam unterwegs sind, ist es selbstverständlich, dass die E-Biker gelegentlich auf die anderen warten müssen.
Das Pedelec ersetzt nicht die Übung im Fahrradfahren. Wer jahrelang nicht oder kaum Fahrrad gefahren ist, wird sich auch mit einem Pedelec bei einer Radreise schwertun. Der Motor bringt zwar Erleichterung beim Treten, hilft jedoch nicht bei der Radbeherrschung. Sie sollten auch bedenken, dass die Radwege (fast) nirgendwo so eben sind, wie bei uns in der Rheinebene. Pedelec-Fahrer mit wenig Erfahrung sollten unbedingt vor der Reise das Radeln im hügeligen Gelände üben: trotz E-Motor müssen Steigungen im richtigen Gang angefahren werden und das richtige Schalten ist unumgänglich

Reiseleitung
Bei allen Radreisen radelt ein ortskundiger Radreiseleiter mit der Gruppe. Meist konnten wir hierfür Einheimische engagieren, die selbst in der Region wohnen. Daher kennen sie nicht nur die schönsten Radwege und Sehenswürdigkeiten, sondern wissen auch, wo man am besten einkehrt und erzählen viel Wissenswertes über Land und Leute.

Gruppengröße
Die Fahrradreisen werden ab einer Mindestteilnehmerzahl von 14 Personen durchgeführt; die Gruppengröße ist grundsätzlich auf 26 Personen begrenzt, damit die Radreisegruppe überschaubar bleibt und überall gut voran kommt. Damit wir auf die Gegebenheiten und Wettereinflüsse reagieren können, behalten wir uns Änderungen des Tourverlaufs ausdrücklich vor!

Fahrrad
ihr Fahrrad sollte verkehrssicher und in gutem Zustand sein. Eine Inspektion ist vor einer größeren Tour empfehlenswert und kann unliebsamen Überraschungen vorbeugen. Bitte achten Sie darauf, dass das Vorderrad für den Transport nicht überbaut ist und Körbe oder Packtaschen abgenommen werden können. Die Mehrzahl unserer Gäste ist mit einem Pedelec unterwegs. Damit sind auch für weniger sportliche Teilnehmer die meisten Touren gut zu meistern. Ansonsten sind für die meisten Reisen Trekking-Räder mit 18 Gängen oder mehr empfehlenswert. Rennräder sind für unsere Reisen ungeeignet, da gelegentlich auch nicht asphaltierte Wege befahren werden. Wir empfehlen sehr das Tragen eines Fahrradhelms zu Ihrer eigenen Sicherheit.

Nicht vergessen
Nehmen Sie während den Touren auf jeden Fall Flickzeug und einen passenden Ersatzschlauch mit. Auch wenn ein Fahrradhelm vielleicht für den einen oder anderen noch gewöhnungsbedürftig ist, zu Ihrem eigenen Schutz sollten Sie einen tragen. In einigen Reiseländern besteht inzwischen eine Helmpflicht für Radfahrer. Bei allen Fahrradreisen gehört eine leichte Regenjacke ins Reisegepäck. Praktischerweise haben Sie während den Touren neben einer Trinkflasche auch Heftpflaster und eine Mullbinde dabei; denn besser griffbereit haben und nicht benötigen, als umgekehrt.

Fahrradtransport
Ihr Fahrrad wird in einem fest verschlossenen Fahrradanhänger transportiert. Dazu wird das Fahrrad am Vorderrad aufgehängt und nur am Vorderreifen mit einem Bügel fixiert. Hierzu darf das Vorderrad nicht wesentlich überbaut sein, etwa mit einem langen Gepäckträger. Diese fortschrittliche Technik erlaubt ein sehr zügiges Be- und Entladen und sorgt damit für Flexibilität während der Reise. Satteltaschen und Fahrradkörbe müssen so befestigt sein, dass sie zum Transport abgenommen werden können. Zur Verladung der Fahrräder finden Sie sich bitte am Abreisetag eine halbe Stunde vor der Abfahrtszeit in unserem Betriebshof ein; gerne können Sie uns Ihr Fahrrad auch einige Tage vor Reisebeginn schon überstellen.

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk